Grand Rapids Call Center Arbeiter*Innen gewinnen die Gewerkschaftswahlen

Ein Erdrutschsieg für Niedriglohnarbeiter*Innen

Grand Rapids- Während das neue Recht-auf-Arbeitsgesetz Arbeiter*Innen zum Rückzug in ganz Michigan zwingt, haben die Grands Rapids Arbeiter*Innen einen seltenen Erfolg erringen können als sie unter dem Banner der radikalen Industrial Workers of the World als Angestellte bei Star Tickets für die Gründung einer Gewerkschaft gestimmt haben. Die erfolgreiche Wahl war die Reaktion auf einer unermüdlichen Anti-Gewerkschaftskampagne von seiten des Besitzers Jack Krasula und einer eigens von ihm angeheuerten Beraterfirma. Zusammenfassend lässt sich sagen dass die IWW Star Tickets Arbeiter*Innen sich eigentlich für eher dürftige Forderungen zusammen gefunden haben: u.a. ging es um adäquate Arbeitsausrüstung, um eine Ende der Unterbesetzung und einer jährlichen Gehälterrevision.

„Unsere Forderungen zielen nicht alleine auf Vergünstigungen in unserem Arbeitsplatz ab, sondern ebenso auf die Tätigkeiten unsere Kollegin in der ganzen Wertschöpfungskette“,sagt Deirdre Cunningham eine Vetreterin der Kollegen im Kundenservicebereich. Seit die Petition unterzeichnet wurde wendet der Besitzer Jack Krasula tausende von Dollar auf die Pläne der Beschäftigten zu vereiteln. Die Arbeiter*Innen müssen stetige Bedrohung,  Einschüchterungen und Falschinformationen in Form eines Anti-Gewerkschaftshandbuchs über sich ergehen lassen. Doch trotz aller Bemühungen des Besitzers hat sich die Einheit unter den Beschäftigten bewährt und dies wurde mit Blumen, Süßigkeiten und besten Grüßen von IWW Ortsgruppen und Mitgliedern aus allen Teilen des Landes belohnt. Während die Gewerkschaftszugehörigkeit in den USA immer seltener wird, ist es der IWW gelungen die Arbeiter*Innenbewegung durch ihren „solidartiy unionism“ wiederzubeleben. Gemäß ihrer Tradition vertrauten sich hierbei auf innovatives Vorgehen anstatt auf Regierungsbehörden und haben sich endlich nach drei Jahren des Organisierens am Arbeitsplatz dazu entschieden sich formell anerkennen zu lassen.

„Was Herr Krasula und seine Beraterfirma nicht begreifen ist dass wenn sie damit weiter machen unserer Organisierungsbemühungen mit ihrem Sperrfeuer an Mitteilungen zu verunglimpfen, verunglimpfen sie gleichzeitig eben diese Arbeiter*Innen die Jahre dafür gegeben haben das Unternehmen zu dem zu machen was es jetzt ist, nämlich erfolgreich. Wir hoffen sehr dass dies nicht die Art und Weise ihrer Verhandlungen sein wird, aber selbst wenn werden wir durch unsere Solidarität und unsere Gewerkschaft letzten Endes erfolgreich sein“, so Evelyn Stone Repräsentantin der Telefonservice Abteilung.

Die IWW ist eine Basisgewerkschaft, die allen Arbeiter*innen offen steht. Bekanntheit erreichte sich durch die Starbucks und Jimmy Johns Arbeiter*Innen Gewerkschaften, die IWW ist dabei die erste Anlaufstelle für all jene Arbeiter*Innen geworden, die nicht an der Bürokratie der traditionellen Gewerkschaften interessiert sind.

Weiterführende Links:

Grand Rapids IWW

IWW.org

 

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>